Liedertafel Harmonie Finkenwärder von 1865 Moin Termine Singobend
Leederboss Sängers Sängers - Biller Vörstand Upgoben
Bericht - 2015/2 Bericht - 2015 Bericht - 2014/2 Bericht - 2014/1 Bericht - 2013 Bericht - 2012
Reise - 2017 Reise - 2016 Reise - 2011 Reise - 2008 Reise - 2006 Reise - 2005 Reise - 2004 Reise - 2001
Uns Kookbook Uns Chronik-Book
Vorstand 2018 Sound 2016 Tombola 2013
Dat Billierbook De Historje Radio Mitschnitte Links zu Berichten Zeitungsberichte
Wolfgang Froböse Uwe Fock
Fördervereen De Regeln De Fründskuup Sitemap

Liedertafel Harmonie Finkenwärder von 1865

Liedertafel Harmonie Finkenwärder von 1865 - Männerchor

Chronik der Liedertafel Harmonie - 2006 - 2011

Zurück zur Übersicht

Die Geschichte der Liedertafel Harmonie Finkenwärder von 1865

2006
Das neue Vereinsjahr 2006 begann mit der Generalversammlung am 7. Januar im Vereinslokal.
Hiervon ist zu berichten, dass sich die Wahl eines 2. Vorsitzenden überaus schwierig gestaltete, da von den 17 aus der Versammlung vorgeschlagenen Sangesbrüder keiner bereit war, das Amt des 2. zu übernehmen.
Erst nach einer Besinnungspause und eines erneuten Appells des 1. Vorsitzenden Uwe Fock konnte mit Henning Heuer ein neuer 2. Vorsitzender gefunden werden.
Alle weiteren Wahlen, auch die am 2. Singabend, konnten problemlos abgewickelt werden.
Im April nehmen die Vorbereitungen für die Reise nach England Formen an und die Planungen für den Besuch des Widukind-Chores aus Enger sind abgeschlossen.
Natürlich ist die "Harmonie" auch im Mai dieses Jahres beim Schollenfest auf der "Altenwerder" mit von der Partie und sorgt mit schmissigen Liedern für gute Stimmung.


Vom 12. bis 14. Mai hatten wir den gemischten "Widukind Chor" aus Enger zu Gast auf Finkenwerder.
Auf dem Programm standen: Besuch des Airbus-Werkes, Kennenlernparty auf der "Altenwerder", gemeinsames Konzert in der Aula der Gesamtschule und anschließend gemeinsames Essen im Vereinslokal.
Am Sonntag dann eine Besichtigungstour durch das "Alte Land" und Heimfahrt.
Ein volles Programm für 100 Gäste ohne nennenswerte Abstriche.
Auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Maiwanderung.
Ziel war die neue Werkshalle unseres passiven Sangesbruders John Quast.
Um die im Juni in Deutschland stattfindende Fußballweltmeisterschaft am Bildschirm verfolgen zu können gestalten wir den Anfang und das Ende der betreffenden Singabende flexibel.
Der Disput zwischen Kurt Wagner und Rainer Külper, wegen eines 4:0 Sieges der "Harmonie" über den Gewerbeverein, blieb ohne Ergebnis, da das Prominentenspiel beim diesjährigen Peter-Külper-Pokal ausfiel.
Aber der Gesang der "Harmonie" im Festzelt zur Karkmess ging wie alljährlich über die Bühne.
Ebenso die vorprogrammierte Teilnahme am Sommerfest im Bodemann-Heim.
Neu im Jahre 2006 war eine Sommerpause vom 18. Juli bis 1. August, also über 3 Singabende.
Zum Fest am Stack am 2. September und bei der Teilnahme am "Abend der Finkenwerder Vereine" anlässlich des 100jährigen Jubiläums der "Finkwarder Speeldeel" am 7. September waren wir aber wieder fix dabei.

Dann eines der Höhepunkte dieses Vereinsjahres, unsere 5tätigen Reise nach Newcastle vom 14. bis 18. September.
Eine kombinierte Bus-/Schiffsreise über Amsterdam/Ismuiden nach Newcastle für den Großteil von 35 Mitreisenden und eine zweite Gruppe von 15 Personen (3 Sänger, der Dirigent, 6 Musiker des Salonorchesters und 5 Personen Begleitung) die aus Zeitgründen per Flugzeug reisten.
Nach 1995 unsere zweite Reise nach England zum Besuch beim Backworth Male Voice Choir und zur Teilnahme am Wohltätigkeitskonzert in der Kings Hall der Universität von Newcastle zu Gunsten von DebRA (einer Sammelaktion zur Erforschung einer tödlich verlaufenden Hautkrankheit).
Uns wurde ein überaus herzlicher Empfang zu Teil und, da wir unseren Bus dabei hatten und mobil waren, lernten wir eine Menge von Newcastle und Umgebung kennen.
Am 22 Oktober war eingeladen zum "Harmonie Frühstück" aus Anlaß des 141. Geburtstages der "Liedertafel".
Der diesjährige Höhepunkt unseres Vereinslebens waren dann unsere beiden Konzerttage am 4. und 5. November in der katholischen St. Petrus Kirche unter dem Motto "Harmonie und Swing", wo unser neueinstudiertes Lied "Oh when the Saints go marching in" zum Tragen kam und wo wir durch das "Cafe Royal Salonorchester", ein berühmtes Zigeunerorchster, mit schmissiger Zigeunermusik Bekanntschaft machten.


Mit unserer Weihnachtsfeier am 15. Dezember im Vereinslokal klang dann ein sehr erfolgreiches und umfangreiches Vereinsjahr 2006, mit 6 öffentlichen Auftritten, 6 Geburtstagsständchen, 3 Ständchen zur Goldenen Hochzeit, 3 vereinsinterne Veranstaltungen, 3 Konzerte in Finkenwerder, 3tätiger Empfang der Sangesfreunde- und Freundinnen aus Enger und 5tätige Reise nach Newcastle, aus.
Finkenwerder, den 1. Januar 2007

2007
Wie in jedem Jahr, nach einer kurzen Weihnachtspause, begann das neue Vereinsjahr 2007 mit der Generalversammlung, die mit 50 anwesenden Sangesbrüdern gut besucht war.
Nach der Ehrung einiger Sangesbrüder mit der Silbernen, bzw. der Goldenen Vereinsnadel stiegen wir in die Tagesordnung ein.
Die Neuwahlen des Vorstandes konnten sehr zügig abgewickelt werden, da sich schon beim ersten Wahlgang Sangesbrüder Wolfgang Meyer bereit erklärte den Posten eines 2. Vorsitzenden zu übernehmen und da auch der Kassenwart und der Schriftführer zur Wiederwahl bereit standen und auch einstimmig gewählt wurden.
Auch die Wahlen für die verschiedensten noch zu besetzenden Posten konnten am 2. Singabend schnell abgehandelt werden, zumal 39 Sangesbrüder anwesend waren.
Ein guter Start in das neue Jahr, da sich auch noch gleich zu Anfang des Jahres mit Claus Zapp ein neuer aktiver Sangesbruder einfand.

Schon in der ersten Hälfte Januar war der Terminplan des neuen Jahres durch den Vorstand, den Dirigenten und den neuen Festausschuss abgesegnet worden.
Neben den alljährlichen Veranstaltungen wie Matjesessen, Maiwanderung, Schollenfest, Fußballpokal, Auftritt im Festzelt der Karkmess, Sommerfest im Bodemannheim, Familientag, Fest am Stack, Erntedankkonzert, Harmonie-Frühstück und unser 2-tätiges Konzert "Harmonie in Finkenwerder" und Weihnachtsfeier, standen noch 11 Ständchen für Sangesbrüder auf dem Programm.
Nicht auf dem Programm hatten wir eine Einladung unserer schottischen Freunde, der Pipeband Baul Mulay Pipes & Drums, zu einem gemeinsamen Konzert am 25. März in der kleinen Laeisz-Halle.
Danach, am 7. April, mal wieder ein Ständchen im Kirschenland zur Goldenen Hochzeit unseres Ersatzdirigenten Heinrich Schwartau.
Das für den 30. März vorgesehene "Matjes-Essen" im Vereinslokal musste mangels Teilnehmer abgeblasen werden.
Aber die Maiwanderung am 30. April wurde bei sehr guter Beteiligung voll durchgezogen und fand statt auf dem Bootswerftgelände unseres 1. Vorsitzenden Henning Heuer.
Ein "herrliches Unternehmen" mit Grillwurst und Steaks, mit Bier und Schnaps und auch bei viel Musik.
Teilnahme am Schollenfest, Ständchen für Carlo Westphal und Frau zur Silbernen Hochzeit, für Hans Fock und Frau zur Goldenen Hochzeit und für Peter Külper und Frau zur Diamantenen Hochzeit.
Dazwischen wurden gesungen im Festzelt zur Karkmess, zum Sommerfest im Bodemannheim und zum Fest am Stack.
Nach langer Pause nahm die Harmonie am 7. Oktober wieder am Erntedankkonzert in unserer evangelischen Kirche teil.
Höhepunkt des Jahres war am 27. Oktober, neben unseren beiden Konzerttagen "Harmonie in Finkenwerder", die noch vorgestellt werden, unser Harmonie-Ball im neu erbauten Hotel "Golden Tulip" direkt an der Elbe.
Es war mal wieder ein zünftiger Harmonie-Ball mit großer Tafel und herrlicher, mitreißender Tanzmusik, an der 135 Personen, Harmonisten in Begleitung und 37 Gäste teilnahmen.
Ein Lob den Herren vom Festausschuss, die alles wohl arrangiert hatten.
Für € 50,00 pro Person gab es ein 4-Gänge Menü inklusive Bier und Wein.
Geehrt wurden die Sangesbrüder Jan-Henning Körner für 25jährige, und Rudolf Kröger für 40jährige Vereinszugehörigkeit, und auch unser Dirigent Peter Schuldt für seine 25jährige Dirigententätigkeit zum Wohle der Harmonie.
Er erhielt neben der silbernen Vereinsnadel eine Kiste voller Weinflaschen, die die aktiven Sangesbrüder zusammengetragen hatten.
Und dann am 3. und 4. November unser großes, 2-tätiges Konzert: "Harmonie in Finkenwerder", diesmal aus Platzgründen in der Aula der Gesamtschule am Norderschulweg.
Dieses Konzert stand unter dem Motto "Mal eben um den Globus" und zu Gehör kamen Melodien aus Europa, aus Russland, aus Nord- und Südamerika, aus der Karibik und aus Afrika.
Gegenüber Sonnabend hatten wir am Sonntag ein "ausverkauftes Haus", das will sagen, daß sich ca. 600 Leute für unser Konzert begeisterten
Am Freitag, den 7. Dezember, hatten wir unseren letzten Singabend des Jahres, verbunden mit unserer jährlichen Weihnachtsfeier, zu der auch wieder die Witwen verstorbener Sangesbrüder eingeladen waren und zum Abschluss des Jahres dann noch ein Ständchen, wieder im Restaurant "Kirschenland", für Sangesbruder Siegfried Barghusen und Frau, zu deren Goldener Hochzeit.
Finkenwerder, den 2. Januar 2008

2008
Die kurze Pause zum Jahreswechsel war schnell vorüber und schon am 5. Januar, mit der Generalversammlung, nahm das neue Vereinsjahr seinen Anfang.
Der noch 1. Vorsitzende, Sangesbruder Henning Heuer, konnte 44 Vereinsmitglieder begrüßen, darunter 5 Ehrenmitglieder.
Zum Gedenken an unser im Jahre 2007 verstorbenes Ehrenmitglied Günter Arnold erhoben wir uns von den Plätzen und nach Ehrung eines Sangesbruders für 40 Jahre treue Mitgliedschaft traten wir in die verschiedenen Punkte der Tagesordnung ein.
Vor Beginn der Neuwahlen überreichte der scheidende 1. Vorsitzende Henning Heuer dem Sangesbruder und Schriftwart Wilhelm Friedrichs eine Urkunde zur Ernennung zum Ehrenmitglied der "Harmonie" für besondere Verdienste.
Die Neuwahlen des Vorstandes, meist ein diffiziler Punkt der Versammlung, gingen schnell über die Bühne, da sich Sangesbrüder Detlef Rubeni als 2. Vorsitzender anbot und da der Kassenwart Carlo Westphal und der Schriftführer Wilhelm Friedrichs eine Wiederwahl annahmen.
Auch die Wahlen weiterer notwendiger Posten, sowohl auf der Generalversammlung als auch am nächsten Singabend, konnten problemlos gelöst werden.
So konnte auch die Bearbeitung des Terminplans für 2008 mit vereinten Kräften angegangen und schon Mitte Januar abgeschlossen werden.
Highlights des Jahres waren: im März in der katholischen Kirche das Konzert "Irischer Nachmittag".
Im März unsere Teilnahme am Hafen-konzert des NDR, welches im Schulauer Fährhaus aufgezeichnet wurde.
Dann Ende April / Anfang Mai unsere Maiwanderung, die auf dem Hof von Sangesbruder Jan Körner endete, und im Mai die Teilnahme am Schollenfest auf der "Altenwerder".
Ein toller Erfolg für unsere Liedertafel war im Juni die Wochenendausfahrt zum befreundeten Widukind-Chor in Enger (bei Bielefeld), zur Teilnahme am dortigen Chorfestival.
Im Juli waren wir wieder, wie in jedem Jahr, zu Gast beim Sommerfest im Bodemann-Heim.
Viel Spaß brachte uns im August unser Familientag auf dem schloßähnlichen Anwesen unseres Sangesbruders Heinrich Schwartau in Sieversen, den der Festausschuß auf das Beste arrangiert hatte.
Es folgte im September das Fest am Stack mit guter Beteiligung und im Oktober konnten wir wieder im Hotel Golden Tulip mit einem großen Essen und mit Tanz den 143. Geburtstag unserer "Liedertafel" feiern.
Danach, wie alljährlich Anfang November, waren unsere beiden Konzerttage "Harmonie auf Finkenwerder" in der Aula der Gesamtschule ein voller Erfolg.
Neben einem Bier- und Weinstand war auch von einigen Frauen aktiver Sangesbrüder ein Kuchen-Büfett aufgebaut worden, das hervorragend angenommen wurde und einen guten Erlös brachte.
Mit guter Beteiligung legten wir am Totensonntag aus alter Tradition am Ehrenmal auf dem Friedhof einen Kranz nieder.
Zum Abschluß des Jahres, am 13. Dezember, dann unsere Weihnachtsfeier, zu der neben den Frauen und Lebensgefährtinnen der Sanges-brüder auch wieder die Witwen verstorbener Sangesbrüder eingeladen waren.
Mit einem schmackhaften Essen, es gab gebratene Ente oder alternativ Roastbeef, wurde das Vereinsjahr 2008 beendet.
Finkenwerder, den 22. Dezember 2008.

2009
Das neue Vereinsjahr begann am Sonnabend, dem 10. Januar 2009 mit der Generalversammlung im Vereinslokal, zu der ordnungsgemäß eingeladen war und zu der 44 Sangesbruder, darunter die 6 Ehrenmitglieder Henri Jasper, Adolf Fick sen., Werner Marquart, Hans Fock, Kurt Wagner und Wilhelm Friedrichs erschienen waren.
Nach der Begrüßung durch den noch 1. Vorsitzenden Wolfgang Meyer traten wir um 20.10 Uhr in die Tagesordnung ein, die mit dem Verlesen des Protokolls für das Jahr 2008 begann.
Das Protokoll wurde ohne Änderung von der Versammlung angenommen.
Hiernach folgte der Bericht des Kassenwarts und danach der Bericht der Kassenprüfer.
Der Sprecher der Kassenprüfer, Sangesbruder Adolf Jürgs, konnte dem Kassenwart bestätigen, dass die Kasse mit viel Aufwand einwandfrei geführt wurde.
So weit so gut, aber es fehlten die Abrechnungen des Festausschusses für den Herbstball und wegen dieser fehlenden Unterlagen sei eine akkurate Prüfung der Vereinskasse und die Entlastung des Kassenwarts und folglich des gesamten Vorstandes nicht möglich.
Also keine weiteren Wahlen und damit Ende der Generalversammlung.
Die verfahrene Situation wurde dadurch gerettet, dass der eingebrachte Antrag auf eine "Außerordentliche Versammlung" in nächster Zeit und nach Bereitstellung der fehlenden Unterlagen nach Abstimmung auch Zustimmung fand, und es konnte mit den weiteren Punkten der Tagesordnung fortgefahren werden.
Die Entlastung des Vorstandes, mit Ausnahme des Kassenwarts, erfolgte dann auch einstimmig.
Vor der Fortführung mit dem Punkt Neuwahlen wurde noch über den von Sangesbruder Uwe Hansen eingebrachten Antrag über "Einführung einer Wahlordnung" abgestimmt und der Antrag von der Versammlung abgelehnt.
Da sich für die Wahl zum 2. Vorsitzenden zwei kompetente Sangesbrüder, nämlich Henning Heuer und Uwe Fock zur Verfügung stellten, gewählt wird dann Uwe Fock, und da auch der Schriftführer Wilhelm Friedrichs einer Wiederwahl zustimmte, außenvor blieb noch die Wahl des Kassenwarts, konnte der Punkt Neuwahlen schnell abgehakt werden.
Auch die weiteren Wahlen für die verschiedensten Ämter, sowohl an diesem als auch am ersten Singabend, gingen zügig über die Bühne.
Unter Punkt "Verschiedenes" wurde die wegen der Kassenlage notwendige neue Versammlung auf Dienstag, den 17. Februar, festgelegt.Unser Ehrenmitglied Kurt Wagner möchte den Wahlrhytmus geändert haben und den Vorsitz des Vereins für zwei Jahre in einer Hand wissen.
Auf der "außerordentlichen Versammlung" am 17. Februar, wegen der Entlastung des Kassenwarts und einer erneuten Kassenprüfung, konnte auch diese leidige Angelegenheit für alle zufriedenstellend gelöst und es konnten 1.182,42 Euro mit in das neue Jahr hinübergenommen werden.
Weiter ist erwähnenswert, dass Uwe Fock, da der Kassenwart Carlo Westphal aus beruflichen Gründen nicht in Finkenwerder weilte, die Kasse erneut hatte prüfen lassen.
Vor seiner Abreise nach England hatte Carlo sich bereit erklärt, wenn er denn gewählt würde, die Kasse weiterhin führen zu wollen.
Da es keine weiteren Vorschläge für diesen Posten gab, wurde er in geheimer Wahl wieder gewählt.
Nach diesem weniger erfreulichen Neubeginn des Jahres konnten aber alle weiteren Veranstaltungen und Unternehmungen, wie zum Beispiel das Stiftungsfest in der St. Nikolai-Kirche, die Maiwanderung, das Schollenfest, das Matjesessen, auf dem mittels Computer und Beamer Bilder aus vergangenen Zeiten, die Detlef Rubeni ausgesucht und mit Kommentaren versehen hatte, gezeigt wurden, Teilnahme am Sommerfest im Bodemann-Heim und dem Jubiläumskonzert der "Germania", das Fest am Stack mit Heino Schild als Dirigentenvertretung und dem Erntedanksingen. Herausragend war unser Harmonie-Ball im Hotel "Golden Tulip", auch wenn die Teilnehmerzahl einiges an Wünschen offen ließ.
Hervorragend vom Publikum angenommen wurden unsere beiden Konzerttage im November in der katholischen Kirche und vor allem auch das Kuchenbüfett, das einige Harmonie-Frauen hervorgezaubert hatten, wurde gerne angenommen.
Zum Abschluß des Vereinsjahres fanden sich am 19. Dezember etwa 62 Personen, Sangesbrüder in Begleitung und einige Witwen verstorbener Sangesbruder, zur Weinachtsfeier zu-sammen.
Es wurde ein vergnüglicher Abend mit Grünkohl "satt" und anschliessendem Bingo-Spiel.
Auch die vereinsinternen Veranstaltungen, wie Ständchen zu Geburtstagen und Hochzeiten, wurden bei sehr guter Beteiligung und guten Liedvorträgen über die Bühne gebracht.
Ein sehr eifriger Dirigent, und das muß gesagt werden, hat den Chor hervorragend eingestellt und in der Entwicklung ein großes Stück nach vorne gebracht. Vielen Dank dafür, Peter Schuldt.
Finkenwerder, den 30. Dezember 2009

2010
Das 145. Vereinsjahr der "Harmonie" begann am 9. Januar 2010 mit der Generalversammlung im Vereinslokal "Landungsbrücke", zu der 38 Sangesbrüder erschienen waren, darunter die Ehrenmitglieder Adolf Fick sen., Hans Fock, Wilhelm Friedrichs, Hinrich Jasper, Werner Marquart und Kurt Wagner.
Nach der Begrüßung durch den noch 1. Vorsitzenden Detlef Rubeni und nach der Ehrung unseres im letzten Jahr verstorbenen Sangesbruder Horst Lancker traten wir in die Tagesordnung ein.
Es ist noch zu erwähnen, dass zur Generalversammlung zwei schriftliche An-träge eingegangen waren, über die unter Punkt "Verschiedenes" gesprochen werden soll.
Der Punkt 1 der Tagesordnung, Verlesung der Chronik für das Jahr 2009, wurde mit einer kleinen Änderung erledigt.
Da der Kassenwart aus privaten Gründen an der Teilnahme zur Versammlung verhindert war, wurde der Kassenbericht vom 1. Vorsitzenden, Detlef Rubeni, vorgelesen.
Erfreulicherweise konnten 1.620,33 Euro mit in das neue Jahr hinübergenommen werden.
Da die Kassenprüfer keine Einwendungen zur Kassenprüfung hatten, konnte auch dieser Punkt abgehakt werden.
Im Bericht des Vorstandes konnte Sangesbruder Detlef Rubeni erfreulicherweise berichten, dass man nach einem stürmischen Anfang wegen der Kassengeschichte dann doch recht schnell wieder in ruhiges Fahrwasser gefunden hat und dass fast alle Festivitäten des vergangenen Jahres hervorragend erledigt werden konnten.
Geehrt für seine 60jährige aktive Mitgliedschaft in der "Harmonie" wurde das Ehrenmitglied Werner Marquart.
Ebenfalls ausgezeichnet für 60jährige Mitgliedschaft hätte werden müssen unser Ehrenmitglied Hinrich Jasper.
Diese Tatsache wurde vom Schriftführer übersehen und eine Ehrung wurde am 28. Februar, seinem 86. Geburtstag, nachgeholt.
Die Wahl eines neuen zweiten Vorsitzenden ging ohne Probleme über die Bühne, da sich mit Detlef Rubeni ein kompetenter Sangesbruder angeboten hatte und gewählt wurde.
Er übergab die Vereinsführung an Sangesbruder Uwe Fock und konnte dann gleich am Vorstandstisch sitzen bleiben.
Kassenwart und Schriftführer stellten sich weiterhin zur Verfügung.
Zur Diskussion standen nach die beiden schriftlichen Anträge, wie der Antrag von Sangesbruder Claus Zapp auf Schaffung des Postens eines Konzertmeisters und der Antrag von Ehrenmitglied Kurt Wagner, die Amtszeit des ersten und zweiten Vorsitzenden von einem auf zwei Jahre zu verlängern.
Über den Posten des Konzertmeisters wurde zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.
Gewählt wurde Detlef Rubeni.
Der Antrag auf Verlängerung der Amtszeit wurde zurückgestellt bis zur nächsten Versammlung, um diese Angelegenheit noch einmal zu überdenken.
Auch in diesem Jahr könnten alle gewünschten Ständchen zu den verschiedensten Gegebenheiten problemlos erledigt werden und ebenso die üblichen Veranstaltungen wie z.B. Maiwanderung, Schollenfest, Sommerfest im Bodemann-Heim und Familienfest der Harmonie.
Ausgefallen ist der "Herbstball" der Harmonie im Hotel Golden Tulip, weil sich zu wenige Personen (etwa 29) zur Teilnahme angemeldet hatten.
Das Problem der Stornierungsgebühren, die uns das Hotel daraufhin in Rechnung stellte, konnte erfreulicherweise vom Festausschuss bei einem netten Gespräch mit dem Hotel-Management aus der Welt geschafft werden.
Sehr bemerkenswert war unser Konzert am 12. Juni in der Hauptkirche St. Katharinen in Hamburg, auf das wir in den letzten Monaten so sehr hingearbeitet hatten und das inhaltlich eine Wiederholung unseres Herbstkonzertes vom Vorjahr in der Klosterkirche St. Petrus war.
Für die "Harmonie" war es der erste Sprung über die Elbe, dieses Lions-Benefizkonzert, das von Sangesbruder Bodo Fischer arrangiert wurde.
Ein zweites musikalisches "Highlight" des Jahres waren unsere beiden Konzerttage im November in der Klosterkirche St. Petrus.
"Das kommt uns spanisch vor!" war das Motto der Veranstaltung.
Spanische Lieder, vorgetragen von der "Harmonie" und spanische Vorträge der drei Mann starken Gruppe "Grupo Alegria", sowie Flamenco-Stücke auf der Gitarre gespielt von Amerouche Kessi, und spanische Lieder, gesungen von Victor Sepulveda und Ronny Wilson, ließen das zahlreiche Publikum jubeln.
Natürlich durfte auch das Salonorchester nicht fehlen und alles stand unter der musikalischen Gesamtleitung von Peter Schuldt. Bevor das Konzert seinen Anfang nahm, hatte der fleißige "Fan-Clan" der Harmonie, bestehend aus einer Anzahl Frauen von Sangesbrüdern, im Kirchensaal ein sehr ansehnliches Kuchenbüfett aufgebaut, das sich als sehr einträglich erwies.
Mit einer harmonischen Weihnachtsfeier endete das Vereinsjahr.
Finkenwerder, den 29. Dezember 2010

2011
Ein aus unserer Sicht, erfolgreiches und erlebnisreiches Jahr 2011 liegt hinter uns.
Der Chor war stets bemüht seine Auftritte souverän über die Bühne zu bekommen. Auf allen Veranstaltungen/Einladungen, trat der Chor "Mannstark" auf.
Einzelne Highlights waren, im Februar unsere Kölnreise zum Karneval, mit dem Konzert in der "Abtei zu Brauweiler" und im Finale einer Prunksitzung der "KG Große Kölner von 1882", im Wohnzimmer der Narren, im "Gürzenich" vor 1250 Zuschauern zu singen, war schon für jeden Sänger beeindruckend.
Im März durften wir im Szenenbekanntem "Stellwerk" im Harburger Bahnhof, ein Hauptpart in der Veranstaltung "Musik im Gespräch" zum Thema "Romanzen" mit gestalten.
Unsere heimischen Veranstaltungen am Kanal-Stack wie "Schollenfest" und das "Fest am Stack", unser Auftritt im Bodemannheim anlässlich ihres Sommerfestes, alles für unsere Sänger, sogenannte "Selbstgänger".

Höhepunkt des Jahres war natürlich der Umzug durch die Straßen von Finkenwerder, in der Festwoche zur "775 Jahrfeier Finkenwerder".
Mit unseren selbstgebauten Prunkwagen sorgten wir für reichlich Aufsehen unter den Zuschauern.
Unsere Musikanlage und unser Gesang, während der Fahrt, begeisterten so manchen Zuschauer, die uns dafür reichlichen Applaus spendeten.
Der Chor war auch dieses Jahr wieder für internen Anlässen, wie Geburtstage, Hochzeiten, und einige Ständchen gewünscht worden.
Auch diese Anforderungen meisterte der Chor souverän.
Ein Ständchen heraus zu heben wäre vielleicht der, der Auftritt des Chors auf der "Rickmer Rickmers" zum 60ten Geburtstag von Nicolaus Peters jun..
Unsere beiden Konzerte im November sind wie jedes Jahr gut besucht worden.
Höhepunkt war der Auftritt, des vom Chorleiter Peter Schuldt geleiteten Schülerchors, von der Gesamtschule Harburg, "GospelTrain".
Ein einmaliges Erlebnis, für jeden Besucher in der Kirche. Das Kuchen-Büfett erstellte wieder unserer "Fan-Club" der Harmonie, dafür bedanken sich die Sänger recht herzlichst beim "Fan-Club".

Unser Festausschuss organisierte, perfekt wie in jedem Jahr, unsere internen Feste, wie die Maiwanderung, der Familientag, Weihnachtsfeier etc. Ganz besonders unseren "Harmonie-Ball" im Rilano-Hotel, fand dieses Jahr wieder einmal, regen Zuspruch.
Dieses Jahr traten Vier neue Mitglieder in die Harmonie ein. Zwei aktive Sänger und zwei passive Mitglieder.
Leider muss man auch traurige Nachrichten verkündigen.
Fünf Mitglieder, zwei Aktive und drei Passive Mitglieder haben uns dieses Jahr für immer verlassen.
Wir, die Harmonie werden Sie für immer in bleibender Erinnerung behalten.
Trotz der traurigen Nachrichten, die eben auch zum Vereinsleben dazugehören, freuen wir uns auf ein neues und spannendes Jahr 2012.

Dezember 2011
Holger Timm

Die ausführliche Chronik der Liedertafel Harmonie gibt es auch als Buch.

Zurück zur Übersicht

Besuche die Harmonie

Besuche die Harmonie bei einem Konzert (Termine gibt es HIER), einem Singabend, bei Facebook oder auf unseren YouTube-Kanal.

Bewerte die Harmonie

Wenn wir Dir gefallen haben freuen wir uns auf Beifall, aber auch über eine positive Bewertung bei Google oder Facebook.

Facebook

Für die Freunde der Liedertafel Harmonie Finkenwärder von 1865 gibt es eine Facebook Seite.
Wir freuen uns über einen Besuch, einen Kommentar und wenn es euch gefällt, dann lasst einen Daumen da.

Die Liedertafel Harmonie Finkenwärder von 1865 bei Facebook
Mit einem Mausklick auf den Daumen kommst du direkt dort hin.

Da unsere Facebook Seite öffentlich ist kann man sich auch ohne Registrierung alle Fotos und Beiträge ansehen!

YouTube

Für die Freunde der Liedertafel Harmonie Finkenwärder von 1865 gibt es einen YouTube-Kanal.
Wir freuen uns über einen Besuch, einen Kommentar und wenn es euch gefällt, dann lasst einen Daumen da.
Die Liedertafel Harmonie Finkenwärder von 1865 bei YouTube
Mit einem Mausklick auf das YouTube Logo kommst du direkt dort hin.

Kontakt

Claus Zapp
Ploot 8
21129 Hamburg
E-Mail - clauszapp@aol.de
Tel. - 040-7434768
Mobil - 0173-9918855